Beiträge der Kategorie «Plugins»

In diesem Bereich stellen wir Ihnen ausgewählte, nützliche und erprobte Plugins vor. Auch wenn wir Plugins wo immer möglich zu umgehen versuchen, kann deren Einsatz an einzelnen Stellen doch hilfreich sein.

Wir empfehlen Ihnen den Einsatz eines Child-Themes – damit sind Sie sicher, dass Ihre Anpassungen bei einem Theme-Update nicht überschrieben werden. Wie Sie ein Child-Theme erstellen, erfahren Sie im Beitrag «Ein Child-Theme anlegen – ein Must im Webdesign».

Perfekte Bildausschnitte – Plugin-Empfehlung «Crop Thumbnails»

Wordpress hat in der Mediathek ja interessante Features eingebaut. Dass Bilder automatisch auf kleinere Formate zugeschnitten werden, ist eigentlich praktisch - ab und an aber doch auch ziemlich doof. Es gibt immer wieder Situationen, in welchen man die automatisch erstellten Bildausschnitte lieber von Hand nachbessert. Das geht ganz einfach mit dem Plugin «Crop Thumbnails».

Zwei-Faktor-Anmeldung 2FA: WordPress-Backend vor fremdem Zugriff sichern

Einer meiner Kunden hatte einige Wochen nach dem Launch seiner Website unerklärliche Posts unter seinen Beiträgen. Pure Werbung für dubiose Inhalte. Nun ja: Die Posts waren rasch gelöscht und die neuen Passwörter für die beiden Administratoren sofort gesetzt. Seither ist Ruhe. Allerdings haben wir umgehend die Sicherheit erhöht - ganz einfach mit einem Plugin, welches seither den Zwei-Faktor-Zugang sichert.

Endlich sichere Bildquellen-Angaben: Plugin-Empfehlung «Image Source Control»

Im Netz finden Sie tausende Bilder, welche Sie kostenlos auf Ihrer Website einsetzen können. Leider finden sich auch Bilder in diese Angeboten, welche von Anbietern stammen, die nur darauf warten, dass die Bildquellen nicht ganz korrekt ausgewiesen werden. Die Folge sind häufig teure Forderungen, mit welchen ein Gratisbild am Ende auch mal einen vierstelligen Betrag kosten kann. Um dies zu verhindern, benötigen Sie das Wordpress-Plugin «Image Source Control».

Nie mehr tote Links: Plugin «Broken Link Checker»

Tote Links auf der Website sind nicht nur ärgerlich: schlecht gepflegte Links (auf die eigene wie auf externe Websites) werden von den Suchmaschinen auch mit einer schlechteren Platzierung bestraft. Selber suchen ist utopisch. Und auch gar nicht nötig: dafür gibt es tolle und kostenlose Plugins.

Themes- und Plugin-Updates rückgängig machen

Wem ist es noch nie passiert: Das Plugin-Update verträgt sich nicht mit der Wordpress-Version - das Theme-Update legt die Website lahm ... Die  eigene Installation aktuell zu halten ist sicher ein cleverer Grundsatz; ab und an kann allzu aktuell aber auch ungesund sein. Wenn es zu einer Störung kommt, hilft das Plugin WP Rollback.

Werbung

 

Pin It on Pinterest